Holzlackieren Schritt für Schritt

Holz ist, im Hinblick auf seiner einzigartige Schönheit und seinen Stil, ein Material, das sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich von Gebäuden verwendet wird. Um den guten Zustand von Fassadenbrettern oder Möbeln über viele Jahre zu bewahren, muss das Holz entsprechend gepflegt werden. Eine Form ist das Lackieren.

Den Lackierungsprozess kann man selbst durchführen. Je nach unseren Präferenzen und abhängig von Eigenschaften des zu streichenden Produktes, können wir eine von drei Methoden des Lackauftragens wählen: Pinsel, Farbrolle oder Spritzpistole

Wenn wir uns für eines der ersten zwei Werkzeuge entscheiden, sollten wir nicht vergessen, dass diese für das Anstreichen mit lösungsmittelhaltigen Produkten geeignet sein müssen. Wenn uns nur ein Universalpinsel zu Verfügung steht, ist es erforderlich, seine Haare mit einem feinkörnigen Schleifpapier zu schleifen. So werden die Haare weich und lose Haare, die sich sonst an die bestrichene Oberfläche anhaften könnten, entfernt. Wenn wir dagegen mit der Farbrolle streichen, sollten wir ein Modell mit kurzem Mohairhaar wählen.

Das richtige Mittel

vidaron_lakier_akrylowy_750ml_copyDie Wahl des Lacks ist davon abhängig, wofür das zu streichende Element bestimmt ist. Für Gegenstände, die in Innenräumen genutzt werden, wie Möbel, Holzverkleidungen oder Kinderspielzeug, eignet sich der VIDARON Acryllack am besten. Der Lack bildet eine Schicht, die gegen Abrieb Kratzer und mechanische Beschädigungen beständig ist. Er ist auch gegen Wassereinwirkungen, Reinigungsmittel und Alkohole beständig. Der Lack ist gleichzeitig für besonders empfindliche Menschen geeignet, da er die Anforderungen der Europäischen Norm PN EN 71.3 erfüllt – er kann für das Lackieren von Kinderspielzeug verwendet werden.
vidaron_lakier_zewnetrzny_1l_copyZum Anstreichen von Holz im Außenbereich (z.B. Fassadenbretter) ist der Außenlack eine gute Wahl. Sein Vorteil ist eine erhöhte mechanische Beständigkeit bei gleichzeitigem ausgezeichnetem Dekoeffekt. Darüber hinaus sorgt die moderne Formel UV NANO-BLOCKER, die auf Dispersion von Ceroxidnanopartikeln beruht, für einen langen und wirksamen Schutz der Holzfasern vor UV-Strahlung. Der Lack ist flexibel, wodurch er gegen Dimensionsänderungen des Holzes zu verschiedenen Jahreszeiten beständig ist.

Die Vorbereitung des Untergrundes

Die Oberflächen, die zum Anstreichen bestimmt sind, sollten glatt, trocken und frei von Verschmutzungen sein. Alle Stellen mit Fett- oder Harzflecken sollten mit Extraktionsbenzin abgewaschen und getrocknet werden. Die Teile, die als Ganzes montiert werden, z.B. Fassadenbretter, lackieren wir getrennt. Das Holz sollte vorher mit Schleifpapier geschliffen werden. Seine Körnung wird an die Unebenheiten des Untergrundes angepasst. Sie sollte nicht kleiner als 150 (im Falle von Möbeln und Spielzeug 120) und nicht größer als 200 sein. Nach dem Schleifen muss die Oberfläche mit dem Staubsauger vom Staub befreit werden.

Gegenstände, die im Außenbereich benutzt werden, erfordern einen zusätzlichen Schutz mit dem farblosen VIDARON Dekorativen Schutzimprägniermittel. Dies sorgt für einen zusätzlichen Schutz vor schädlichen biologischen Einflüssen.

vidaron_0795avidaron_0802a

Bei Elementen aus rohem Holz, die mit Acryllack gestrichen werden, kann ihre Saugfähigkeit sehr hoch sein. Deshalb wird empfohlen, diese Elemente mit einem Lack zu grundieren, der im Verhältnis 2:1mit Wasser verdünnt wird. Dies gilt insbesondere für Holz mit einer kleineren Maserung.

Die erste Schicht

Nach dem Öffnen muss der Lack gründlich durchgerührt werden. Beim Lackieren fangen wir von schwer zugänglichen Stellen an. Der Lack wird in einer dicken Schicht aufgetragen und leicht auf der Holzfläche verteilt. Seine gute Abfüllbarkeit ist hier von Vorteil. Bei großen Flächen sollte die Verbindung von einzelnen Teilen nass erfolgen, innerhalb von 5 Minuten. Das lackierte Teil lassen wir trocknen. Die Trocknungszeit beträgt 4 Stunden für Acryllack, und 12 Stunden für Außenlack.

vidaron_1059a

Die erneute Applikation

Schleifen des Elements mit Schleifpapier mit einer Körnung von 320 ist die nächste Arbeitsetappe. Dadurch werden aufgestellte Fasern des Holzes geschliffen und eine ideal glatte Oberfläche erreicht. Den Schleifstaub entfernen wir mit einem Staubsauger oder Tuch.

vidaron_1015a

Zwei Schichten des Lacks reichen, um einen zufriedenstellenden Deko- und Schutzeffekt zu erreichen. Die weiteren Schichten stärken eine visuelle Tiefe der Holzstruktur. Ähnlich wie bei der ersten Schicht, beträgt die Trocknungszeit entsprechend 4 oder 12 Stunden abhängig von dem verwendeten Produkt.

Nach Arbeitsende

Nach Arbeitsende müssen die Werkzeuge gereinigt werden. Wenn wir mit dem Außenlack gestrichen haben, verwenden wir dazu ein Lösungsmittel für Öl- und Phthalatprodukte. Im Falle von Acryllack reicht sauberes Wasser. Pinsel und Farbrolle spülen wir gründlich nach und trocknen.

  • VIDARON_1059a_7.jpg
  • VIDARON_1015a_7.jpg
  • VIDARON_0802a_7.jpg
  • VIDARON_0795a_7.jpg