Wie sollte man Holz imprägnieren?

Holz ist ohne Zweifel ein schöner Baustoff, der sich durch seine ästhetischen Vorteile auszeichnet. Die Eigenschaften und das Aussehen des Holzes machen es zu einem beliebten Baustoff, der sowohl innen als auch außen verwendet wird. Holzzäune, Gartenmöbel oder Konstruktionen von Gartenlauben sind jedoch Witterung, Pilzen und Insekten ausgesetzt. Um die positiven Eigenschaften beizubehalten, ist es erforderlich, das Holz richtig zu schützen.

impregnat

Eine wirksame Methode des Holzschutzes vor der Einwirkung von Feuchtigkeit, UV-Strahlung und Schädlingen ist die Imprägnierung. Die Rolle der Imprägnierung kann man mit dem Grundieren einer Wand vor dem Streichen vergleichen - das Imprägniermittel dringt tief ins Holz ein und schützt es von außen und von innen und sichert gegen Pilzen, Bläue und Insekten.

Eine einfache Methode, die erlaubt, das Holz dauerhaft zu schützen und seine ästhetischen Vorteile zu unterstreichen, ist Streichen. Da kann die Imprägnierung von uns selbst durchgeführt werden, man muss den Untergrund entsprechend vorbereiten und die einzelnen Arbeitsetappen ausführen:

Etappe 1 – Vorbereitung des Untergrundes

Die Oberfläche, die zur Imprägnierung bestimmt ist, sollte trocken und frei von Verschmutzungen sein. Wenn auf dem Untergrund Flecke oder Fettflecken auftreten, sollten sie mit Extraktionsbenzin abgewaschen und getrocknet werden. Der Holzuntergrund sollte glatt sein, was die Anwendung von Imprägniermittel erleichtert und die Holzmaserung sichtbar macht. Zum Schleifen der Oberfläche sollte am besten Schleifpapier mit einer Körnung von 150 bis 200 verwendet werden, wobei die Körnung an die Unebenheiten der Holzoberfläche angepasst werden muss. Es wird empfohlen, das ganze Element, das zu imprägnieren ist, zu schleifen, was eine einheitliche Färbung gewährleistet. Der Schleifstaub muss gründlich entfernt werden, am besten mit einer Bürste, und danach noch einmal mit einem halbtrockenen Tuch.

przygotowanie_podloza_ii

Etappe 2 – Auftragen der ersten Schicht

Auf die so vorbereitete Oberfläche kann ein Imprägniermittel aufgetragen werden. Zur Imprägnierung kann auch das Dekorative Schutzimprägniermittel mit Teflon® surface protector verwendet werden. Es schützt das Holz von außen und von innen, und verleiht den Elementen aus Holz ein elegantes, mattes Finish und betont die Maserung. Die Elemente aus Holz, die einer unmittelbaren Witterung ausgesetzt sind, sollten vorher mit einer Schicht des VIDARON farblosen Dekorativen Schutzmprägniermittels gesichert werden. Das farblose Imprägniermittel ist frei von Pigmenten, dadurch dringt es in das Holz ein und gewährleistet einen vollen Schutz vor biologischen Einflüssen – Pilzen, Insekten, Schimmel, Bläue.

impregnowanie_2impregnowanie_1

Vor dem Anstreichen muss das Imprägniermittel im Originalgebinde sorgfältig durchgerührt werden. Die empfohlene Temperatur der Umgebung während der Arbeit beträgt 5° bis 25° C. Wenn wir beim Imprägnieren wie beim Streichen vorgehen, sollte am besten ein Pinsel verwendet werden, der für Lösungsmittelprodukte bestimmt ist. Wird ein Mehrzweckpinsel benutzt, so empfiehlt es sich seine Haare mit einem feinkörnigen Schleifpapier zu schleifen. Das macht die Haare weich und lose Haare werden entfernt. Das Imprägniermittel muss innerhalb von 10 Minuten mit dem Pinsel auf der Holzoberfläche verteilt werden. Wenn der Untergrund beginnt, matt zu werden, verteilen wir das Imprägniermittel mit einem halbtrockenen Pinsel entlang der Maserung. Wir beginnen an den Stellen, wo zuerst gestrichen wurde. Dies sorgt für eine gleichmäßige Färbung des Holzes. Die so gestrichenen Elemente lassen wir 12 Stunden trocknen.

Etappe 3 – Zwischenschliff

Wenn die erste Schicht des Imprägniermittels trocken ist, soll der sog. Zwischenschliff gemacht werden. Manche Holzfasern konnten sich nach dem ersten Streichen aufstellen und eine raue Oberfläche bilden. Das Schleifen der Oberfläche macht sie glatt, und verstärkt die Haftung der nächsten Schicht von Imprägniermittel. Der Zwischenschliff erfolgt mit Schleifpapier mit einer Körnung von 320. Nach dem Schleifen soll man die Oberfläche mit dem Staubsauger vom Staub befreien.

Etappe 4 -Auftragen der zweiten Schicht

Die zweite Schicht des Imprägniermittels wird gleichmäßig auf die ganze Oberfläche aufgetragen, und dann mit einem halbtrockenen Pinsel verstrichen. Da das Holz die nächste Schicht des Produktes langsamer aufsaugt, soll man mit dem Verstreichen etwas später anfangen. Zu früh begonnenes Verstreichen kann zu Verfärbungen führen. Die Trocknungszeit der zweiten Schicht beträgt etwa 12 Stunden.

impregnowanie_3

Nach Arbeitsende müssen die Werkzeuge gründlich gereinigt und getrocknet werden. Zum Spülen kann man ein Verdünnungsmittel für Öl- und Phthalatprodukte verwenden. Dank der auf diese Weise durchgeführten Imprägnierung kann die Struktur und Schönheit des Holzes hervorgehoben und gleichzeitig geschützt werden.

plot2

  • przygotowanie_podloza_II_11.jpg
  • plot_1_8.jpg
  • impregnowanie_5_8.jpg
  • impregnowanie_3_8.jpg
  • impregnowanie_2_8.jpg
  • impregnowanie_1_8.jpg
  • impregnat_8.jpg